Angebote zu "Hillbilly" (16 Treffer)

Stickbuddy Jamboree (Delta Records)
€ 15.95 *
zzgl. € 2.20 Versand

1-Cd DigiPac (4-seitig) mit 52-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76 Minuten. Eine bemerkenswerte CD-Erstveröffentlichung mit Country Music von Delta Records in Jackson, Mississippi! 30 seltene, unbändige Hillbilly-, Boogie-, Rocka

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Aug 14, 2018
Zum Angebot
Various - Record Label Profiles - Stickbuddy Ja...
€ 15.95
Angebot
€ 13.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

1-CD DigiPac (4-seitig) mit 52-seitigem Booklet, 30 Einzeltitel. Spieldauer ca. 76 Minuten. Eine bemerkenswerte CD-Erstveröffentlichung mit Country Music von Delta Records in Jackson, Mississippi! 30 seltene, unbändige Hillbilly-, Boogie-, Rockabilly- und Country-Aufnahmen, die Jimmie Ammons zwischen 1953 und den Endsechzigern in seinem Delta-Aufnahmestudio produzierte - einer umfunktionierten Garage unmittelbar neben einer Kuhweide! Mit 14 superseltenen 78er-Titeln aus den Fünfzigern und zwei raren Singles aus den Sechzigern! Außerdem: acht unveröffentlichte Country- und Rockabilly-Titel aus den Fünfzigern, sechs nie erschienene Songs aus den Sechzigern! Mit den Stars der lokalen Country-Szene aus Jackson, Mississippi - darunter die Mississippi Melody Boys , Country Cowboys , Home Towners , Kay Kellum´s Dixie Ramblers und Rick Richardson ! Mit der ersten Aufnahme von Warner Mack , der letzten von Jimmy Swan und fünf faszinierenden Songs von nicht identifizierbaren Künstlern! Das 52-seitige Booklet von Martin Hawkins beschreibt erstmals die Karriere des Studiotechnikers und Musikpromoters Jimmie Ammons sowie der Künstler, deren Platten er auf seinem Delta-Label und anderen Marken veröffentlichte! Im Booklet gibt es viele nie zuvor gezeigte Fotos! Man könnte manchmal denken, dass alle Hillbilly-Wiederveröffentlichungen längst unter Dach und Fach sind. Und dann ist da plötzlich diese CD, randvoll mit unveröffentlichten Songs aus dem Delta Recording Studio aus Jackson, Mississippi. Das Verblüffende dabei ist, dass fast alle Titel von wenig bekannten Künstlern stammen - und die Musik, obwohl zwischen 50 und 60 Jahren alt, selbst vielen Sammlern nichts sagt. Die Songs sind obendrein sehr attraktiv, sie bilden die Country-Szene rund um Jackson in den fünfziger und frühen sechziger Jahren gut ab. Diese CD ist ganz einfach wichtig - nicht zuletzt, weil sie eine Lücke in der Historie der Mississippi-Musik (und auch der Country Music generell) schließt.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Sep 3, 2018
Zum Angebot
Various - Memphis Rockabilly, Hillbilly & Honky...
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(2016/Stomper Time) 40 tracks (79:30) 20 page booklet! A generous 40 tracks taken from Gene Williams´ West Memphis-based Cotton Town Jubilee Record Company. The label, one of the last in Memphis to have a proper reissue, released a great selection of R´n´R, Rockabilly and Hillbilly from 1962 until its closure in 1971. 20-page booklet contains rare photos and full discography! In the grand scheme of musical matters, the name of Gene Williams may well not mean much to many people,but it is fair to say that this man of Dyess,Arkansas and one time neighbour of Johnny Cash, surely has a story to tell. Determined to make it somewhere in Show Business, Gene literally talked his way into having a Radio Show at KWAM in Memphis in 1957. His DJ work lit up the airwaves,the show was extended and he also became the Station´s sales manager. Ever ambitious, by January 1962, Gene was running the ´Cotton Town Jubilee´, a live radio show broadcast over KWAM every Saturday night, which lead to him opening the Cotton Town Jubilee Record Company later in that year,kicking off with the excellent Sonny Williams,his first signing. The CTJ radio show featured a variety of singers and musicians, who became regulars on the show and would record a large number of singles for the label. There were however exceptions,one being Jay Chevalier from Louisiana, who gained considerable fame for his political songs and a song about Billy Cannon a well known footballer. Jay was with CTJ for 2 years producing singles and an L.P. and is still working to this day. Another star of Memphis radio and records was Slim Rhodes, who began broadcasting his family band in the 1930´s. Slim´s main claim to fame today is the fact that he recorded a number of strong sides for Sam Phillips at Sun, which are much sought after in today´s world of Sun Records collectors. In 1963,Slim recorded a ´Live´ in the studio LP for CTJ and 3 of the Hottest tracks are included here. Whilst the radio show flourished, Gene began his long running ´Country junction TV Show´, which offered the same cast as the radio show,but with a few more guest stars of the era such as Merle Haggard and Ray Price. In 1968,the Big Screen beckoned and Gene and several members of his show were featured in ´The Sound of Country Music´ with Marty Robbins, Faron Young, Webb Pierce and Ray Price. In 1969 Gene financed his own movie ´Country Music Jamboree´, which exclusively featured the singers and musicians of the Jubilee.A soundtrack LP was issued, but Gene had already decided to shut down Cotton Town Jubilee records having had no hits and only local sales. On this CD are 40 of the finest recordings made for the label. There is a taste of Rock´n´Roll,Rockabilly,Hillbilly,Honky Tonk and a spectacular 1.20´´ of Bluegrass. I believe that only 3 of these titles have been released in the UK before,so this CD represents a ´breath of fresh air´for the music market place, albeit a long way from Arkansas. DAVE TRAVIS - Stomper Time Records

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Oct 31, 2018
Zum Angebot
Chuck-Wagon Jamboree, Volume 2, Hörbuch, Digita...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

To western fans, he will always be best known as Festus Haggen, the grizzled and cantankerous sidekick of Sheriff Matt Dillon on the CBS television series Gunsmoke. Complete with a three-day growth of beard and a dry-throated voice, Ken Curtis co-starred on the series for 11 years and became one of the best-loved comedic actors in television history. But even die-hard fans of Dodge City may not realize that, in the years just after World War II, their favorite western deputy was, in fact, a singing cowboy - the star of his own movie series at Columbia Pictures and a musical radio favorite to boot. Joining Ken Curtis on this new series of shows, titled Chuck-Wagon Jamboree, was a batch of talented studio musicians called The Novelty Aces, who would support Curtis musically in his solo numbers, appear as laughing and joking hillbilly hicks between songs, and also be featured in their own musical numbers. Art West was both announcer and performer. 1. Language: English. Narrator: full cast. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/drms/001495/bk_drms_001495_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
Chuck-Wagon Jamboree, Volume 1, Hörbuch, Digita...
€ 9.95 *
ggf. zzgl. Versand

To western fans, he will always be best known as Festus Haggen, the grizzled and cantankerous sidekick of Sheriff Matt Dillon on the CBS television series Gunsmoke. Complete with a three-day growth of beard and a dry-throated voice, Ken Curtis co-starred on the series for 11 years and became one of the best-loved comedic actors in television history. But even die-hard fans of Dodge City may not realize that, in the years just after World War II, their favorite western deputy was, in fact, a singing cowboy - the star of his own movie series at Columbia Pictures and a musical radio favorite to boot. Joining Ken Curtis on this new series of shows, titled Chuck-Wagon Jamboree, was a batch of talented studio musicians called The Novelty Aces, who would support Curtis musically in his solo numbers, appear as laughing and joking hillbilly hicks between songs, and also be featured in their own musical numbers. Art West was both announcer and performer. 1. Language: English. Narrator: full cast. Audio sample: http://samples.audible.de/bk/drms/001496/bk_drms_001496_sample.mp3. Digital audiobook in aax.

Anbieter: Audible - Hörbücher
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
Various - Country & Western Hit Parade - 1947 -...
€ 16.95
Angebot
€ 14.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

1-CD Luxusalbum mit 72-seitigem Booklet, 27 Tracks. Spielzeit ca. 74 Minuten. Dunkle Lichter, starker Rauch und Hillbilly-Musik 1947 Country & Western Hit Parade 1947 Ein bedeutsames Ereignis in der Country-Musikgeschichte fand 1947 statt, auch wenn es damals mehr oder weniger unangekündigt war. Am 30. August notierten ´´Milton Estes und Red Foley´´ beiläufig, dass sie vor zwei Wochen ihre ersten Decca-Platten in Nashville geschnitten haben. Früher wurden alle Schnitte in Chicago gemacht, aber viele Wachsformen verwenden jetzt das neue Studio von WSM.´´ Es war eine winzige Note und voller Halbwahrheiten (Ernest Tubb wurde von der Liste derjenigen, die aufgenommen haben, gestrichen und es war nicht das Studio von WSM, sondern ein Studio, das von drei WSM-Ingenieuren geleitet wurde.... und natürlich wurde der gesamte Schnitt nicht in Chicago vor diesen Sitzungen gemacht). Eddy Arnold hatte das neuzeitliche Nashville-Aufnahmegeschäft eröffnet, als er im Dezember 1944 eine Session bei WSM aufnahm, und Tubb und Foley waren nicht die ersten, die in den neuen Castle Recording Laboratories aufgenommen wurden, aber als zwei der größten Stars des Tages dort regelmäßig aufnahmen, würde es nicht lange dauern, bis andere folgten. Nashville war auf dem Weg, zum Ground Zero der Country-Musik zu werden. Die Grand Ole Opry zog aggressiv die besten Country-Stars nach Nashville, und das Geschäft folgte. Die Opry verlangte, dass ihre Künstler fast jede Woche in Nashville sein müssen, so dass die Plattenproduzenten wussten, dass ihre Künstler am Wochenende in Nashville sein würden; Song-Plugger wussten, dass die Plattenproduzenten in der Stadt sein würden; und die Bucher wussten, dass sie den Künstlern Termine nennen könnten. Viele der Geschäfte wurden hinter der Bühne in der Opry oder in der Gasse neben dem alten Ryman Auditorium gemacht, wo die Opry seit 1943 aufgeführt wurde. Vor dem Zweiten Weltkrieg waren Chicago, Dallas und Los Angeles die Drehscheiben des Geschäfts, aber innerhalb weniger Jahre nach dem Ende des Krieges wurde Nashville zum Synonym für Country-Musik. Roy Acuff und Fred Rose sahen wie Visionäre aus, weil sie 1942 den ersten professionell geführten Musikverlag der Stadt, Acuff-Rose Publications, gegründet hatten. In ihrem Gefolge gründete Opry-Manager Jack Stapp 1951 Tree Music, und Jim Denny, der Leiter des Artist Service Bureau von Opry, gründete 1953 Cedarwood Music in Zusammenarbeit mit Webb Pierce. Unterdessen begannen die Verlage an der Ost- und Westküste, lokale Vertreter zu rekrutieren, um Country-Songs zu entdecken und zu spielen. So engagierte die New Yorker Leeds Music 1946 die Sängerin Riley Shepard, und einige Jahre später engagierte Tannen Music Boudleaux Bryant. Ab 1946 hatte die Stadt ihr erstes unabhängiges Label, Bullet Records, und 1947 erzielte Bullet den größten Pop-Hit des Jahres, Francis Craig´s Near You. Der Erfolg von Bullet ermutigte andere Indies, von Nashville aus zu starten. Das Castle Studio wurde 1945 von WSM-Ingenieuren gegründet, die mit der Vermietung der WSM-Studios begannen, aber Mitte 1947, als die Nachfrage zunahm, zogen die Castle-Partner in ein holzverkleidetes Esszimmer im Obergeschoss des Tulane Hotels. Es war auch 1947, als Ernest Tubb den Ernest Tubb Plattenladen gründete. Aus Gesprächen mit den Fans wusste Tubb, dass es ihnen schwer fiel, Country-Rekorde in Geschäften im ganzen Land zu finden, also eröffnete er einen Laden mit einem Versandhandel an der Commerce Street in Nashville, ganz in der Nähe der Opry. Der offizielle Start erfolgte im Mai 1947. Tubb hatte bereits WSM Airtime gekauft, nachdem die Opry am Samstagabend unterschrieben hatte, und irgendwann Ende 1947 oder Anfang´48 begann er, eine Post-Opry-Show,´The Midnite Jamboree´, aus dem Laden zu veranstalten. Der Laden und das´Jamboree´ haben viel für Nashville und Tubb getan, aber das Geschäft selbst war für mehrere Jahre ein Randbetrieb. Brüche löschten Gewinne aus, und Tubb selbst sagte, dass ihn nur das Aufkommen der 45 U/min. rettete. Hillbilly-Musiker mit Geschäftssinn wurden im Januar 1947 in einem Leitartikel in ´´Billboard´´ behandelt. ´´Hinterwäldler!´´ begann es, ´´Einst waren sie die Trottel für die weniger ethischen Geldjungen im Musikgeschäft. Unternehmen schlurften sie, Plattenfirmen bezahlten sie in den Kohlebergwerken, und Pubs ruinierten ihr Augenlicht mit Kleinstaufträgen. Es war Gold in den Hinterwäldlern, aber die Leute landeten immer am Ende der Lohnlinie.´´ In dem Artikel wird darauf

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Oct 17, 2018
Zum Angebot
Various - Country & Western Hit Parade - 1970 -...
€ 16.95
Angebot
€ 14.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

1-CD Deluxe-Album mit 72-seitigem Booklet, 28 Tracks. Gesamtspieldauer ca. 86 Minuten. 1970´Dunkle Lichter, dicker Rauch und Hillbilly-Musik Country & Western Hit Parade 1970 Hier endet unsere Retrospektive aus dem Vierteljahrhundert. In der Country-Musik, wie auch in der breiteren Plattenindustrie, war der Wandel tiefgreifend. 1945 war der einzige kommerzielle Tonträger die 78 U/min Scheibe. Bis 1970 war es zehn Jahre her, dass die letzten 78er aus der Presse fielen. Sie waren durch LPs (1948), 45er (1949), 8-Spuren (1962) und Kassetten (1965) ersetzt worden. Bis 1970 wurden Rock, klassische Musik und Jazz meist auf LP gekauft. Country und R&B waren immer noch singlesgetrieben, und die meisten Country-Alben enthielten immer noch einen Hit Single und neun Filler-Tracks. Zwölf Jahre waren vergangen, seit Stereo standardisiert wurde, und 1970 hatten die meisten großen Hersteller monaurale LPs eingestellt. Einer der Abscheulichkeiten der Plattenindustrie, Rechanneled Stereo, versuchte, Stereo aus Mono zu machen (hohe und tiefe Frequenzen wurden geteilt und um einen Bruchteil einer Sekunde desynchronisiert, um die Illusion von Stereo zu erzeugen). Das ist eine Audio-Mode, die nie zurückgekommen ist. 1945 konnten Aufnahmen nur auf Acetat gemacht werden, aber das Band wurde kurz nach seiner Einführung 1948 weitgehend übernommen. Das Klebeband war billig und leicht zu lagern. Das Single-Track-Band wich schnell zwei, drei, vier und dann acht Spuren. 1970 stellte Ampex 16-Spur-Recorder her, und Jack Clement installierte in diesem Jahr den ersten Nashville´s in seinem Studio. Edits und Overdubs, die mit Acetat fast unmöglich sind, waren mit Multitrack viel zu einfach. Die Schellackrationierung in Kriegszeiten wurde 1945 eingestellt. Da die Presskapazitäten während des Krieges begrenzt waren, reduzierten die großen Labels ihre Dienstpläne und hinterließen nur die profitabelsten Aktionen. Die meisten ländlichen Streichbands und Hillbilly-Bruder-Duette, die meisten Künstler ohne nationales Profil in jedem Genre, wurden abgesetzt. Unmittelbar nach dem Krieg baute das Major-Label seine Listen neu auf und die unabhängigen Labels wuchsen. Viele Indies versuchten, den Würgegriff der Majors in der Country-Musik zu knacken. Das 1942 gegründete Capitol gelang ebenso wie Merkur 1945, aber die nachhaltigen Erfolgsgeschichten endeten dort. Das 1958 eingeführte Denkmal hat sich zwanzig Jahre lang gut bewährt, ist aber schließlich erloschen. Starday erlebte ab 1953 mehrere Besitzerwechsel und war 1970 noch in der Nähe, neu verschmolzen mit King Records. Andere Indies, wie Sun, Fabor-Abbott und 4-Star, sahen ihre großen Acts von den Majors pochieren und fanden es schwer, den eisernen Griff der Majors im Country Airplay zu brechen. Country-Musik, 1945 Hillbilly oder Folk genannt, wurde fast überall außer in Nashville aufgenommen. 1970 wurde Nashville zum Epizentrum der Country-Musik. Wie Willie Nelson sagte, war Nashville der Laden, und wenn man etwas zu verkaufen hatte, musste man dorthin gehen. Sogar Top-Westküsten-Landkünstler, darunter Buck Owens und Merle Haggard, blieben in Nashville präsent. Fast zwangsläufig entwickelte sich Uniformität, als fast alle Songs von den gleichen Songwritern in den gleichen Studios und mit den gleichen Session-Jungs aufnahmen. 1945 konnte man eine Platte hören und eine fundierte Vermutung anstellen, woher ein Sänger kam; 1970 war das ziemlich unmöglich. Aber 1970 konnte man noch in der Lobby eines der großen Labels oder Musikverlage in der schnell wachsenden Music Row von Nashville sitzen und sich Gehör verschaffen. Die Bushaltestelle für die Heimfahrt war bequem in der Nähe. Robert Elfströms fesselnder Dokumentarfilm The Nashville Sound aus dem Jahr 1970 folgte einem Möchtegern, Herbie Howell, als er die Runde machte, seinem Selbstvertrauen, das von der Ablehnung nicht getrübt wurde. Viele der Künstler dieser Zusammenstellung haben im Film Kameen gemacht, mit ziemlicher Sicherheit ohne die Monate der gefolterten Verhandlungen, die es braucht, um einen der heutigen Country-Stars in einen Dokumentarfilm zu bringen. Die Grand Ole Opry war der Magnet, der die Branche nach Nashville zog. 1945 war die Opry an erster Stelle unter Hunderten, vielleicht sogar Tausenden von Radio-Barndances auf großen und kleinen Sendern. Bis 1970 waren fast alle von ihnen weg. Die Opry war immer noch am Ball, ebenso wie das WWVA Jamboree, aber die Radio-Barndance, zusammen mit dem Live-Radio im Allgemeinen, war der Musikaufnahme

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Oct 17, 2018
Zum Angebot
Bill Browning - The Echo Valley Boys - Hillbill...
€ 9.95
Angebot
€ 4.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Rollercoaster Records) 4 tracks - triangle centre - mastered at CTS, Wembley with ´B.J. at the control´ written in dead wax - Wash Machine Boogie by the Echo Valley Boys was the Island Record Company´s first release in April 1957. Like many of the more obscure 50´s recordings now regarded as rockabilly classics by boppers and collectors alike the release has been as extensively bootlegged as it has been ´covered´ by present-day rockabilly bands. Little is known of the Echo Valley Boys, but Bill Browning appears to have been more than just the lead vocalist, having arranged, produced and written most of the band´s material. Bill was born on May 16th 1931 in Wayne County, West Virginia, where he became interested in music at the age of fourteen. At sixteen he formed his first band, the Kanawha Valley Boys, and broadcast regularly over WTIP in Charleston, West Virginia until 1950 when he and members of his band were drafted into the services. In August 1955 Bill moved to Cleveland, Ohio, and formed the Echo Valley Boys, who were soon appearing every Saturday night on the Circle Theatre Jamboree. In the spring of 1957 Bill submitted some of his material to Frank J. Videmsek, president of the Island Record Company, and his first recording - Wash machine boogie and Ramblin´ man was soon on the presses. This was followed by Born with the blues, Breaking hearts, Sinful woman and Hula rock. Although Bill remained actively involved in songwriting and recording, national success eluded him and he died in January 1978, a victim of cancer.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Sep 3, 2018
Zum Angebot
Various - Nashville Country Rock, Vol.5 (LP)
€ 17.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Redita) 16 tracks - Rare Tennessee Hillbilly Rockers from the ´Bullet´, ´Speed´, ´Republic´, ´Hillbilly Allstar´, ´Tennessee´ and ´Jamboree´ labels!

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Sep 3, 2018
Zum Angebot
Nashville Country Rock, Vol.5 (Lp)
€ 17.95 *
zzgl. € 2.20 Versand

(Redita) 16 tracks - Rare Tennessee Hillbilly Rockers from the ´Bullet´, ´Speed´, ´Republic´, ´Hillbilly Allstar´, ´Tennessee´ and ´Jamboree´ labels!

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot