Angebote zu "Gene" (7 Treffer)

Various - Record Label Profiles - Big ´D´ Jambo...
€ 157.95
Angebot
€ 142.15 *
ggf. zzgl. Versand

8-CD Box (LP-Größe) mit 168-seitigem gebundenem Buch. 285 Einzeltitel. Spieldauer ca. 686 Minuten. ​• Der Anbruch des Rock ´n´ Roll-Zeitalters, 1950-58 ´live´ aus Texas. So etwas haben Sie noch nicht erlebt! • Besuchen Sie ein Livekonzert mit Stars wie Johnny Cash, Carl Perkins, Gene Vincent, Wanda Jackson und anderen zu Beginn ihrer Karrieren. • Etliche dieser Songs haben sie nie wieder aufgenommen! • Live-Aufnahmen, mit der damals modernsten Technik aufgezeichnet. Unglaubliche Atmosphäre! Sagenhafte Auftritte! • Nie gezeigte Fotos und neu recherchierte Lebensläufe runden diese unglaubliche Zeitkapsel ab! Wir alle wissen, dass die Grand Ole Opry – im Gegensatz zur Louisiana Hayride, die Elvis Presley, Johnny Horton u.a. landesweit zur Popularität verhalf - nichts mit Rock ´n´ Roll zu tun haben wollte. Die Hayride stand jedoch nicht alleine da. Das Big ´D´ Jamboree in Dallas begann zwar mit texanischer Country Music, nahm neue Musik allerdings begeistert auf und verhalf Carl Perkins, Gene Vincent und vielen anderen zum entscheidenden Durchbruch. Diese außerordentliche Samstagabend-Show fand im Sportatorium, einer Stahlkonstruktion und Sporthalle für Ringer in einem heruntergekommenen Viertel südlich des Stadtzentrums statt. Sie begann in der Folgezeit des Zweiten Weltkriegs und lief annähernd zwei Jahrzehnte lang. Das Jamboree lieferte einen satten Querschnitt durch die seinerzeit dynamischsten Spielarten der Country Music und des Rock ´n´ Roll. Die Show wurde in Dallas von KRLD und landesweit von CBS Radio übertragen und präsentierte von talentierten, doch zumeist vergessenen Sängern wie Riley Crabtree, Orville Couch und Helen Hall bis zu überregional bekannten Persönlichkeiten wie Johnny Cash, Sonny James, Hank Locklin, Elvis Presley, Carl Perkins, Wanda Jackson und Gene Vincent alle und jeden. Jahre bevor europäische Fans seine Karriere wiederbelebten, bekam Ronnie Dawson , ein treuer Anhänger des Rockabilly, beim Jamboree seine Chance. Charline Arthur, ´eine Janis Joplin lange vor ihrer Zeit´, sprang von Verstärkern herunter und schmetterte gefühlvolle, unverfälschte Country Music aus der im Ring aufgebauten Bühne in die Halle, bevor sie in eine tragische Dunkelheit abtauchte. Die Geschichte dieser einzigartigen Zusammenstellung reicht zurück bis in die Mitte der Neunzigerjahre. Inspiriert durch das Wiederauftauchen von Ronnie Dawson hatte sich David Dennard aus Dallas auf die Suche nach Aufnahmen von der historischen Show gemacht. Jeder den er fragte sagte, damals seien keine Aufnahmen gemacht worden. Doch Dennard fand Platten, die für die US-amerikanischen Soldatensender gemacht worden waren. Einige davon veröffentlichte er auf seinem eigenen Label, Dragon Street. Doch die Welt wartete auf eine umfassendere Zusammenstellung. Und die liegt jetzt vor! Insgesamt acht CDs, nahezu 300 Einzeltitel, die meisten davon ´live´ direkt von der Show, dazu einige im Studio entstandene Bonusaufnahmen. Die Autoren Kevin Coffey, Stanley Oberst, Jay Brakefield und Alan Govenar schrieben in Zusammenarbeit mit Dennard das 168-seitige Begleitbuch, das voller Informationen über die damalige Zeit, die Künstler und ihre Songs steckt.

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Gene Vincent - Hey Mama ! - 10´LP
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

Vintage Gene and what a cover ! Ein Schmuckstück für jede Sammlung Tracks 8-11 recorded live at the Big D Jamboree, Dallas,TX

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Hey Mama ! - 10´lp
€ 15.95 *
zzgl. € 2.20 Versand

Vintage Gene and what a cover ! Ein Schmuckstück für jede Sammlung Tracks 8-11 recorded live at the Big D Jamboree, Dallas,TX

Anbieter: RAKUTEN: Ihr Mark...
Stand: Aug 13, 2018
Zum Angebot
Various - Memphis Rockabilly, Hillbilly & Honky...
€ 15.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(2016/Stomper Time) 40 tracks (79:30) 20 page booklet! A generous 40 tracks taken from Gene Williams´ West Memphis-based Cotton Town Jubilee Record Company. The label, one of the last in Memphis to have a proper reissue, released a great selection of R´n´R, Rockabilly and Hillbilly from 1962 until its closure in 1971. 20-page booklet contains rare photos and full discography! In the grand scheme of musical matters, the name of Gene Williams may well not mean much to many people,but it is fair to say that this man of Dyess,Arkansas and one time neighbour of Johnny Cash, surely has a story to tell. Determined to make it somewhere in Show Business, Gene literally talked his way into having a Radio Show at KWAM in Memphis in 1957. His DJ work lit up the airwaves,the show was extended and he also became the Station´s sales manager. Ever ambitious, by January 1962, Gene was running the ´Cotton Town Jubilee´, a live radio show broadcast over KWAM every Saturday night, which lead to him opening the Cotton Town Jubilee Record Company later in that year,kicking off with the excellent Sonny Williams,his first signing. The CTJ radio show featured a variety of singers and musicians, who became regulars on the show and would record a large number of singles for the label. There were however exceptions,one being Jay Chevalier from Louisiana, who gained considerable fame for his political songs and a song about Billy Cannon a well known footballer. Jay was with CTJ for 2 years producing singles and an L.P. and is still working to this day. Another star of Memphis radio and records was Slim Rhodes, who began broadcasting his family band in the 1930´s. Slim´s main claim to fame today is the fact that he recorded a number of strong sides for Sam Phillips at Sun, which are much sought after in today´s world of Sun Records collectors. In 1963,Slim recorded a ´Live´ in the studio LP for CTJ and 3 of the Hottest tracks are included here. Whilst the radio show flourished, Gene began his long running ´Country junction TV Show´, which offered the same cast as the radio show,but with a few more guest stars of the era such as Merle Haggard and Ray Price. In 1968,the Big Screen beckoned and Gene and several members of his show were featured in ´The Sound of Country Music´ with Marty Robbins, Faron Young, Webb Pierce and Ray Price. In 1969 Gene financed his own movie ´Country Music Jamboree´, which exclusively featured the singers and musicians of the Jubilee.A soundtrack LP was issued, but Gene had already decided to shut down Cotton Town Jubilee records having had no hits and only local sales. On this CD are 40 of the finest recordings made for the label. There is a taste of Rock´n´Roll,Rockabilly,Hillbilly,Honky Tonk and a spectacular 1.20´´ of Bluegrass. I believe that only 3 of these titles have been released in the UK before,so this CD represents a ´breath of fresh air´for the music market place, albeit a long way from Arkansas. DAVE TRAVIS - Stomper Time Records

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Billy Walker - Cross The Brazos At Waco (6-CD)
€ 109.95
Angebot
€ 98.95 *
ggf. zzgl. Versand

6-CD Box (LP-Format) mit 32-seitigem Buch, 157 Einzeltitel. Spieldauer: 403 Minuten. Die Karriere Billy Walker s wird nur von Bear Family derart eindrucksvoll abgebildet: ´Cross The Brazos At Waco´ enthält seine ersten Aufnahmen für Capitol und all seine Columbia-Aufnahmen einschließlich der Originalversion von Funny How Time Slips Away und Hits wie Charlie´s Shoes, Willie The Weeper, Cross The Brazos At Waco und Thank You For Calling . Billy Walker wurde am 14. Januar 1929 in Ralls, Texas, geboren. Beeindruckt von Gene Autry beschloss er, Musik zu machen. Seine Schulzeit endete 1947. Er nahm verschiedene Jobs an bevor 1948 an der Seite von Columbia-Musiker Jimmy Lawson seine Karriere begann. Er schloss sich dem Big D Jamboree in Dallas an (wo er als der Traveling Texan angekündigt wurde und eine Maske des Lone Ranger trug) und arbeitete für Hank Thompson in Waco. Durch Thompson erhielt er seinen ersten Plattenvertrag mit Capitol im Jahre 1949. Nur achtzehn Monate später wechselte er zu Columbia. 1954 konnte er erstmals einen Song in den Charts platzieren, Thank You For Calling . 1952 trat Billy Walker der Louisiana Hayride bei, zog 1954 zum Ozark Jubilee und flirtete kurzzeitig mit Rock ´n´ Roll, bevor er nach Texas zurückkehrte, um in Bierkneipen zu arbeiten. 1959 zog es ihn nach Nashville zur Grand Ole Opry, deren Mitglied er bis zu seinem Tode blieb. Nun kamen seine Platten regelmäßiger in die Charts. Seine Originalfassung von Funny How Time Slips Away kam bis auf Position 23 in den Country-Charts. Der Nachfolger, Charlie´s Shoes, schoss 1962 bis an die Spitze! Bis in Achtzigerjahre hinein gelangen ihm Platzierungen in den Charts. Seine letzte Platten erschienen auf seinem eigenen Tall Texan Label. Als charmanter Erzähler mit einem schier endlosen Reservoir an Geschichten wurde Billy zum allseits geliebten Typen in Nashville. Auf dem Rückweg von einem Auftritt in Gulf Shores, Alabama, kam sein Van von der Straße ab und überschlug sich. Neben ihm starben bei diesem Unfall seine Frau Bettie und Daniel Patton, ein Freund. Seine Rock ´n´ Roll-Aufnahmen finden sie in unserer ´That´ll Flat Git It´-Serie. Diese umfangreiche CD-Box enthält seine kompletten Aufnahmen von 1949 - 1965

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Sherry Davis - Just A Little Bit of Sherry Davi...
€ 9.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(Rollercoaster) 4 tracks - small center - Sherry Davis met Gene Autry when she was taken to visit his house as a child, and from that day she wanted to be a singer. Success in Amateur Nights and Talent Shows led Sherry to singing on the Cowtown Round-Up where she met Smokey Montgomery who helped her join Texo Ted Gouldy´s Hired Hands about October 1949. The Hired Hands were effectively the Light Crust Doughboys in disguise and had a daily show on Radio WBAP, Fort Worth. About a year later Sherry switched to WBAP-TV´s Bewley Barn Dance which she co-hosted with Darrell Glenn, who was replaced by Pat Boone when Glenn went on the road to promote his big hit ´Crying In The Chapel´. Gene Autry encouraged Sherry to move to the West Coast about 1954. She recorded advertising jingles for American Music and played on the Foreman Phillips Show and Town Hall Party before becoming featured singer on the nationally syndicated Lawrence Welk TV Show. The American Music connection led to her disc debut ´God Speaks´/´Did You Stop To Pray This Morning?´ (Crest 1005). Sherry returned to Dallas in 1955 and was soon a regular on the Big D Jamboree playing alongside the biggest names in music. She also hosted KRLD-TV´s Opus ´56 show. In October 1956 Sherry became one of the very few artists ever to support a tour by RCA artist Elvis Presley; they played to over 60,000 people in 4 days. The following summer the Big D´s Ed McLemore and Johnny Hicks set up a recording session, financed by Ray Winkler (Radio KZIP, Amarillo), which took place in Norman Petty´s studio overnight July 25-26, 1957. Petty hired the musicians and it wasn´t until later that Sherry realised she´d been backed by Buddy Holly (lead guitar) and JI Allison (drums) who at the time were still a few weeks away from stardom with the Crickets. The other musicians were George Atwood on bass, Vi Petty on organ, the Picks (Bill & John Pickering and Bob Lapham) backing vocals and Jack Vaughan or Niki Sullivan on rhythm guitar. ´´Broken Promises´´ and ´´Humble Heart´´ made up the debut single on Winkler´s Fashion label (1001) in late August. Mitch Miller wanted to buy the masters for Columbia but the deal fell through when McLemore refused to relinquish the publishing rights; a devastating blow for Sherry as Miller would have been the perfect person to promote her career. The two songs have never been reissued until now and the original single is one of the highest priced discs to emerge from Texas. The two superb and previously unissued rockers on side one of this EP are a mystery. Sherry recognises her voice but cannot recall recording them. They were probably cut in Dallas about 1957. The classy backings may well be the Big D Jamboree houseband. Whatever the origins the two songs are among the best femme rockers to come out of Texas. This is just a little bit of Sherry Davis - further material by Sherry will appear on a forthcoming Rollercoaster CD, Highway 84. Sherry later worked the Holiday Inn circuit and then spent almost a decade as a Las Vegas headliner singing for lounge-pop genius Esquivel before retiring from music in 1971. It´s a pity we had to wait so long for Sherry´s first release in the UK, but maybe it´s not too late for her career to take off on this side of the Atlantic ....(John Ingman)

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot
Sleepy Labeef - Tomorrow Never Comes (CD)
€ 16.95 *
zzgl. € 3.99 Versand

(M.C.Records) 14 tracks - official US re-issue (CD-R) Ursprünglich im Jahr 2000 veröffentlicht, war dies die erste Studioaufnahme von Sleepy LaBeef seit über vier Jahren. Tomorrow Never Comes ist ein echtes Porträt der Americana-Musik. Zu viele Songs beinhalten Too much Monkey Business, Wipeout, The Blues Come Around & Detour. Maria Muldaur Duette mit Sleepy bei zwei Titeln. Sleepy LaBeef spielt immer noch über 200 hundert Shows pro Jahr für seine engagierten Anhänger auf der ganzen Welt. Das neue Album von Sleepy LaBeef heißt ´´Tomorrow Never Comes´´, und der legendäre Sänger und Gitarrist spielt immer so, als ob es nicht so wäre. Ob auf der Bühne oder im Studio, er plant nicht gerne die Zukunft - auch nicht in der nächsten Stunde - und zieht es vor, mit der Inspiration der Gegenwart zu gehen. Und deshalb klingt er auch mit 65 Jahren noch so spontan - als ob er diese Musik zur gleichen Zeit entdecken würde wie wir. ´´Ich arbeite nicht gerne mit einer Liste von Songs´´, erklärt er. ´´Ich steige gerne auf das Mikrofon und steuere den Impuls des Augenblicks. Ich würde es hassen, dorthin zu gelangen, wo eine Show wie eine Wiederholung von gestern Abend klingt oder ein Album wie eine Wiederholung der letzten. Du musst es so klingen lassen, als würde es heute leben; sonst kannst du ihnen genauso gut eine alte Platte geben und sie das hören lassen.´´So lief es während der Sessions für dieses Album. Sleepy, der buchstäblich Tausende von Songs kennt, hatte einige Ideen, aber er nahm auch Vorschläge von seinem Produzenten Mark Carpentieri, von seiner Gastsängerin Maria Muldaur und von seinen Bandmitgliedern an. Das Ergebnis ist ein verblüffender Mix aus Rockabilly, Hardcore Honky-Tonk, Kansas City Blues, Bluegrass, Gospel, Early Rock´n´Roll und Swamp-Pop. Im Gegensatz zu den meisten Roots-Rock-Musikern begnügt sich Sleepy nicht mit einem Stil oder gar einer Mischung von Stilen. Er will echten Blues und echtes Country singen, aber er will sie auch in Rock´n´Roll mischen. Er will nichts auslassen. ´´Ich bin mit Hank Williams, Howlin´ Wolf, Bill Monroe, Tommy Dorsey, Muddy Waters, Bob Wills, Roy Acuff und Big Joe Turner aufgewachsen´´, sagt er. ´´Für mich kann man bei einem Hank Williams Honky-Tonk-Song das gleiche Gefühl bekommen wie bei einem alten Gutbucket-Blues von Howlin´ Wolf. Sie sind ähnlich und man kann sie zu Rock´n´Roll kombinieren, aber manchmal ist es gut, einfach nur das echte Ding selbst zu haben. ´´Wenn ich Rock´n´Roll spielen will, nenne ich es Rock´n´Roll. Aber wenn ich den Blues mache, werde ich einen echten Blues-Song machen, und wenn ich Country mache, werde ich einen echten Country-Song machen. Es hat keinen Sinn, es zu tarnen, indem man es anders nennt. Vieles, was sie neues Land nennen, ist nichts anderes als alter Rock´n´Roll. Ich denke nicht, dass du es etwas anderes nennen solltest, um es akzeptabel zu machen. Deshalb mache ich alle Typen, und ich nenne es so, wie es ist.´´ Sleepy wurde in Smack6ver Arkansas geboren und aufgewachsen, aber im Alter von 18 Jahren zog er nach Houston. Dort brach er in das Musikgeschäft ein, zuerst in der Radiosendung Houston Jamboree (wo er den gleichgesinnten Elvis Presley traf) und dann für Pappy Daily bei Starday Records (neben George Jones). Für die meisten der 50er und frühen 60er Jahre arbeitete Sleepy an der Golfküste von Osttexas und Louisiana. So macht es Sinn, dass sein neues Album Songs aus Houston (´´Sometimes´´ von Sleepys altem Klavierspieler Gene Thommason) und den Sümpfen von South Louisiana (Slim Harpo´s ´´Roinin´ in My Heart´´ und Tony Joe White´s ´´Poke Salad Annie´´) enthält. ´´Poke Salad Annie ist das, was wir Louisiana Cajun Rock´n´Roll nennen´´, erklärt Sleepy. ´´Ich bin in Arkansas aufgewachsen, das nicht weit von Louisiana entfernt ist. Als Tony Joe also über Frösche, Schlangen und Alligatoren schrieb, wusste ich genau, wovon er sprach. Er beschäftigt sich mit dem ländlichen Landleben; deshalb gefallen mir seine Lieder. Elvis hat diesen Song gemacht, aber wir haben es in unseren Shows gemacht, lange bevor er jemals mit ihm herauskam. Mir gefällt unsere Version besser. Dave Pomeroy´s funky Bass-Solo ist großartig darin.´´ Sowohl ´´Raining in My Heart´´ als auch der alte Gospelstandard ´´Will the Circle Be Unbroken´´ enthalten Gesang von Maria Muldaur. Mark schlug vor, sie mitzubringen´´, schreibt Sleepy. ´´Sie singt gute Harmonie und hat viel Seele in ihrer Geburt. Midnight at the Oasis´ war vielleicht ihr großer Hit, aber ihr Herz war schon immer

Anbieter: Bear Family Recor...
Stand: Dec 10, 2018
Zum Angebot